Leiharbeit macht krank

Menschen müssen vom ersten Tag an zur Stammbelegschaft gehören, wie kann es sein, dass der der mich verleiht, Geld dafür bekommt, das ich Arbeite. Es darf keine Unterschiede zwischen den Arbeiter*innen geben, Leiharbeiter*innen und Stammarbeiter*innen verrichten die selbe Arbeit, arbeiten nebeneinander, haben aber nicht die selben Rechte, werden unterschiedlich bezahlt und behandelt. Das ist nicht nur ungerecht, das führt zur Spaltung und Abwertung von Menschen und gehört somit verboten. Bereits im Juli 2008 wurde in Namibia die Leiharbeit per Gesetz verboten und im Februar 2009 durch den obersten Gerichtshof dort bestätigt. Richter Charles Parker verkündete : „Leiharbeit ist ungesetzlich und reduziert Menschen zu persönlichem Besitz.“

Hier ein kurzer aussagekräftiger Einblick:

 

Dieser Beitrag wurde unter Dienstleistung, Hafen / Logistik, Leiharbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Leiharbeit macht krank

  1. Kalle sagt:

    Es wäre schön wenn ihr mal über die miesen Bedingungen für Zeitarbeiter im DHL Paketzentrum Hemelingen berichten könntet, seit über 20 Jahren beschweren sich Leiharbeiter über das Verhalten von direkten Vorgesetzten und nichts hat sich geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.